IDP: KONSERVIERUNG LINKS
International Dunhuang Project
IDP DATENBANK SUCHE IN IDP DATENBANK
IDP UNTERSTÜTZEN
KONSERVIERUNG : ÜBER | SPEZIALISIERUNG | AKTIVITÄTEN | MATERIAL UND AUSSTATTUNG | LINKS

Links zur Konservierung

Seite eingerichtet: 2/1/08 Letzte Aktualisierung der Seite: 22/12/2008

Internationale Organisationen

Internationale Organisationen, die auf dem Gebiet der Konservierung und Bewahrung kulturellen Erbes tätig sind.

International Centre for the Study of the Preservation and Restoration of Cultural Property (ICCROM): eine internationale Regierungsorganisation (intergovernmental organization -IGO) zur Konservierung kulturellen Erbes, die durch fünf Tätigkeitsfelder dazu beiträgt, kulturelles Erbe in der Welt zu bewahren: Ausbildung, Information, Forschung, Kooperation und Fürsprache.

International Council of Museums (ICOM): gegründet zur Konservierung, Fortführung und Kommunikation in Gegenwart und Zukunft über das natürliche und kulturelle, materielle und immaterielle Erbe der Menschheit. Zu den Aktivitäten der Organisation gehören Workshops, Publikationen, Ausbildung, Partnerschaftsprogramme und die Förderung von Museen.

International Council on Monument and Sites (ICOMOS): eine internationale, nicht-Regierungsorganisation (non-governmental organization - NGO) von Fachleuten zur Konservierung historischer Stätten und Monumente.

Getty Conservation Institute — Conservation Policy: eine Liste von Chartas, Konventionen und Empfehlungen, die die chronologische Entwicklung von Kulturpolitik in den letzten einhundert Jahren repräsentieren. Die Dokumente benennen Schlüsselfragen und helfen bei der Entwicklung von zeitgemäßem Denken in Fragen der Konservierung von Kulturgut.

Conservation On Line (CoOL): das Projekt des Preservation Department der Universitätsbibliothek und der Academic Information Resources der Stanford University ist eine Volltextsammlung über Informationen zur Konservierung, die ein breites Spektrum an interessanten Themen für alle abdeckt, die mit Konservierung in Bibliotheken, Archiven und Museen zu tun haben.

Northeast Document Conservation Centre (NEDCC): ein gemeinnütziges, regionales Konservierungszentrum, das auf die Erhaltung von Material auf Papierbasis spezialisiert ist. Das NEDCC arbeitet für Bibliotheken, Archive, Museen, historische Gesellschaften und öffentliche und private Institutionen, die Sammlungen unterhalten.

Das American Institute for Conservation of Historic and Artistic works (AIC): spielt eine entscheidende Rolle bei der Einführung und Durchsetzung professioneller Standards, unterstützt Forschung und Publikationen, stellt Ausbildungsmöglichkeiten zur Verfügung und pflegt den Wissensaustausch zwischen Konservatoren, Fachleuten und Öffentlichkeit.

Canadian Conservation Institute (CCI): entstanden 1972, um die angemessene Pflege und Bewahrung von Kanadas beweglichem Kulturgut zu sichern und um in der Praxis, in der Wissenschaft und der Technologie der Konservierung Fortschritte zu erzielen. Durch die wissenschaftliche Seite der Konservierung, der Handhabung und der präventiven Konservierung unterstützt das Canadian Conservation Institute die Kulturerbengemeinschaft, so dass heutige und zukünftige Generationen Zugang zu den kanadischen Sammlungen haben.

European Commission on Preservation and Access: Die ECPA agiert als europäische Plattform für Diskussion und Kooperation unter den für kulturelles Erbe zuständigen Organisationen. Die Publikationen der Kommission finden in ganz Europa Verbreitung. Um den Wissens- und Erfahrungsaustausch zu fördern, organisiert die ECPA Konferenzen, Meetings und Workshops.

Das Institute of Conservation (ICON): hat zum Ziel, Wissen und Ausbildung bei der Konservierung zu fördern und die Langzeitkonservierung kulturellen Erbes zu erreichen. Dazu gibt das Institut Anleitung, Schulung und Ausbildungsmöglichkeiten und bringt Konservatoren und die Bewahrer kulturellen Erbes zusammen.

Tate conservation website:die zentrale Rolle, die die Konservierungsabteilung bei der Pflege der Sammlung in der Tate Gallery spielt, besteht darin, sie auch für kommende Generationen zu erhalten. Konservatoren müssen einen Weg finden, den Verfall zu verhindern und die Objekte dennoch für die Öffentlichkeit zugänglich zu machen.

University of Melbourne — Centre for Cultural Materials Conservation: bringt das breite akademische Wissen von zwei Fachbereichen zusammen durch Programme wie das Ian Potter Art Conservation Centre, um neue Wege bei der der Geräteausstattung und der Analyse, bei Richtlinien und Projekten auf dem Gebiet der Bewahrung von Kulturgut zu eröffnen.

Asiatische Organisationen

Webseiten speziell zur Konservierung asiatischen Kulturguts

China National Institute of Culture Property — Training Centre of Conservation and Restoration for Culture Heritage (Peking): die englischsprachige Seite befindet sich derzeit noch im Aufbau.

Central Conservation Section of the Leisure and Cultural Services Department of the Hong Kong Government: Die Sektion hat acht spezielle Einheiten, namentlich Malerei, Fotografien und Drucke, Historische Dokumente, Textilien und Naturwissenschaftliche Proben, Organische Materialien, Keramik & Anorganische Materialien, Metalle und Archäologische Funde, die sich um die Pflege und Bewahrung von Museumsobjekten im Auftrag des Art Promotion Office und des Monuments Office kümmern.

Hong Kong University — Architectural Conservation Programme, Department of Architecture (Hong Kong SAR): Eines der Hauptziele von ACP besteht darin, für Personen, die auf dem Gebiet der Konservierung tätig sind, ständig Weiterbildungen anzubieten.

Cultural Heritage Centre for Asia and the Pacific (CHCAP): dieses große regionale Zentrum wendet die international besten Methoden in der Ausbildung, Forschung und fachlichen Beratung an. In das Zentrum kommen Praktikanten, Wissenschaftler und Studenten aus der ganzen Region, um gemeinsam in Projekten zu arbeiten und Fachinformationen in der Region zu verbreiten durch Newsletter und Konferenzen, Ausbildungsprogramme, Schulungsworkshops und Seminare.

Cultural Heritage Preservation in Asia: eine Informationsquelle für ganz Asien mit Links zu Berichten, Publikationen, Interviews und internationalen Organisationen.

Asia Pacific Regional Centre of the Culturelink Network (APRCCN): möchte den Austausch von Informationen und Forschungsergebnissen und die Zusammenarbeit zwischen allen Institutionen fördern, die an der kulturellen Entwicklung im asiatisch-pazifischen Raum arbeiten. Es strebt auch die Teilnahme im Culturelink Network an und ist bei der unterstützenden Forschung auf regionaler Ebene behilflich.

Standards und Ethik

International Council of Monuments and Sites (ICOMOS): das ICOMOS-Dokumentationszentrum mit Links zu herunterladbaren Chartas.

AIC Code of Ethics and Guidelines for Practice: dieses Dokument, der Kodex für Ethik und Richtlinien des American Institute for Conservation of Historic and Artistic Works (AIC), setzt die Prinzipien für Konservatoren und alle Personen, die mit der Bewahrung von Kulturgut betraut sind, fort.

Code of Ethics of the Canadian Association for the Conservation of Cultural Property: dieses Dokument ist sowohl eine Richtlinie für Konservatoren als auch ein Leitfaden für deren Kunden, Kollegen und Angestellte.

ICOM Code of Ethics for Museums: der ICOM-Kodex repräsentiert einen Mindestandard für Museen und setzt sich zusammen aus einer Reihe von Grundsätzen und Richtlinien für wünschenswerte berufliche Praxis.

The Australian Institute for the Conservation of Cultural Material (AICCM) Code of Ethics and Practice: ein Dokument zum Herunterladen für die berufliche Praxis beim Schutz und bei der Bewahrung von Kulturgut.

HOME | ÜBER IDP | SAMMLUNGEN | BILDUNG | KONSERVIERUNG | TECHNISCHES | ARCHIVE | SITE MAP | HILFE